Magazino GmbH folgen

Meyer & Meyer setzt Magazino Roboter im Schuhlager ein

Pressemitteilung   •   Apr 19, 2018 11:00 CEST

Startschuss für den Robotereinsatz: v.l.n.r. Mandy Brosche (Gruppenleiterin), Marcus Kobbe (Lagerleiter), Marcus Reibetanz (Director Logistics Planning & Development) und Andreas Wohltmann (Projektmanager).

München, 19.04.2018 Der Osnabrücker Fashionlogistikspezialist Meyer & Meyer setzt erstmals zwei moderne Kommissionier-Roboter für die Kartonabwicklung in seinen Hallen ein. Die Roboter sind Bestandteil der kontinuierlichen Innovations- und Automatisierungsbestrebungen des Unternehmens. Seit April 2018 unterstützt die moderne neue Technik die reibungslose und fehlerfreie Ein- und Auslagerung von Schuhkartons für den Kunden zLabels am Standort Peine.

Technik-Partner für das Projekt ist der erfahrene Münchner Robotik-Hersteller Magazino. Das Unternehmen entwickelt und baut wahrnehmungsgesteuerte, mobile Roboter für die Intralogistik. Die eingesetzte Technologie ermöglicht den stückgenauen Zugriff auf einzelne Objekte und damit ein automatisiertes Handling von Schuhkartons. „Unser Ziel ist die stetige Optimierung all unserer Supply Chain Leistungen für unsere Kunden. Dabei ist uns der Einsatz innovativer Technik sehr wichtig“, sagt Marcus Reibetanz, Director Logistics Planning & Development. „Wir sind froh, dass wir mit Magazino einen langfristigen Partner gefunden haben, der uns den Einsatz modernster Robotik-Technologie in unterschiedlichen Anwendungsszenarien ermöglicht.“

Die Roboter im Detail

Die Kommissionier-Roboter mit dem Namen TORU gehören zu den ersten wahrnehmungsgesteuerten Robotern am Markt, welche nicht nur den autonomen Transport beherrschen, sondern auch den Griff ins Regal. Damit wird erstmals das Kommissionier-Prinzip Pick-by-Robot möglich. Über zahlreiche 3D-Kameras, Sensoren und Laserscanner können die Roboter ihre Umgebung wahrnehmen, interpretieren und dadurch selbständig agieren und Entscheidungen fällen. Mit seiner 3D-Kamera schaut TORU beispielsweise immer erst ins Regal, um die genaue Lage sowie die Dimensionen eines Schuhkartons zu erfassen – basierend darauf wird dann in Sekundenbruchteilen der Greifprozess geplant und anschließend ausgeführt. Seine Arbeitsaufträge bekommt TORU über eine WLAN-Verbindung zum Warenwirtschaftssystem. Zusätzlich können sich die Roboter darüber vernetzen, Erfahrungen mit komplexen Situationen austauschen und somit voneinander lernen.

Meyer & Meyer verspricht sich von der Nutzung der Roboter vielfältige Vorteile. Dazu gehören z. B. zusätzliche Off-Hour-Aktivitäten wie das Vorkommissionieren über Nacht oder Unterstützung bei Inventuren. Weitere Vorteile entstehen durch die hohe Flexibilität der ortsungebundenen Roboter und die Unterstützung bei ergonomisch besonders herausfordernden Kommissionier-Vorgängen, beispielsweise das Picken aus der obersten oder untersten Ebene eines Fachbodenregals. Ab September 2018 plant Meyer & Meyer den Einsatz eines zusätzlichen Roboters vom Typ SOTO für Kartons bis zu 60x40x40 cm und einem Höchstgewicht von 15 kg. „Wir halten Robotik-Lösungen für einen wesentlichen Bestandteil zukunftsfähiger Intralogistik- und Fulfillment-Lösungen“, so Marcus Reibetanz.

Über Meyer & Meyer

Das Osnabrücker Familienunternehmen Meyer & Meyer ist erfahrener Partner der Fashionbranche und begleitet seine Kunden entlang der gesamten Supply Chain – from sheep to shop. Als führender Spezialist für Fashionlogistik in Europa bietet das Unternehmen ein Leistungsspektrum, das von der Rohwaren- und Produktionslogistik über die Lagerung, Aufbereitung und Qualitätssicherung bis zur verkaufsfertigen Distribution der Waren in den Einzelhandel oder an den Endkunden reicht. Meyer & Meyer steuert und verknüpft Wertschöpfungsketten mit Hilfe modernster IT-Technologien und bietet gemeinsam mit Partnern intelligente Omnichannel-Lösungen. Neben der Fashionlogistik hat Meyer & Meyer weitere spezifische Logistiklösungen für Automotive und diverse besonders sensible Güter entwickelt. Aus der Firmenzentrale sowie einem Netz von Niederlassungen und Partnergesellschaften im In- und Ausland steuert Meyer & Meyer mit 1.800 Mitarbeitern logistische Aktivitäten in Europa, Asien und Nordafrika

Die Magazino GmbH mit Sitz in München wurde 2014 von Frederik Brantner, Lukas Zanger und Nikolas Engelhard gegründet. Das Startup entwickelt und baut wahrnehmungsgesteuerte, mobile Roboter für die Intralogistik. Der Kommissionier-Roboter TORU ist die wichtigste Entwicklung von Magazino. Konnten bisher meist nur ganze Ladungsträger wie Paletten oder Kisten automatisiert geholt werden, so wird mit TORU endlich der stückgenaue Zugriff auch auf das einzelne Objekt möglich. Mit Magazinos Technologie können über 2D- und 3D-Kameras einzelne Objekte im Regal identifiziert und lokalisiert, sicher gegriffen und schließlich präzise an ihrem Bestimmungsort wieder abgelegt werden. Der intelligente Roboter arbeitet parallel mit den Menschen und bringt benötigte Teile zum richtigen Zeitpunkt direkt bis zur Werkbank oder zur Versandstation. Magazino liefert damit die perfekte Waren-Logistik für die Industrie 4.0. Mit mittlerweile über 80 Mitarbeitern stellt Magazino europaweit eines der größten Teams, welches die Entwicklung von perzeptionsgesteuerten Robotern vorantreibt.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy